Eine zehntägige Reise im Mai führte die Vereinsmitglieder zu den Metropolen Moskau und Sankt Petersburg. Der zeitliche Anlass war der Tag des Sieges am 9. Mai der in diesem Jahr in 28 Städten mit Militärparaden begangen wurde. Unvermindert spielt dieser Tag, der Sieg über das nationalsozialistische Deutschland als Ergebnis des sog. Großen Vaterländischen Krieges, die wohl größte Rolle in der sowjetischen und seit einem Vierteljahrhundert insbesondere russischen Geschichte. Aufgrund schlechter Wetterbedingungen fiel in diesem Jahr der ursprünglich geplante und noch bei der Generalprobe durchgeführte Überflug von 55 Flugzeugen und 17 Hubschraubern über den Roten Platz aus. Die Reisegruppe war bei der Generalprobe zur Moskauer Parade sowie bei der eigentlichen Parade zum Tag des Sieges in Sankt Petersburg anwesend. In Moskau und Umgebung wurden etwa zehn Museen sowie touristische Hotspots wie der Kreml mit seinen Dauerausstellungen besichtigt. In Sankt Petersburg standen neben sieben Museen in der Stadt und Umgebung die Peter-und-Paul-Festung mit seinen Dauer- und Sonderausstellungen, die Schlüsselburg sowie natürlich Kronstadt auf dem Programm. Eine Bootstour ermöglichte den Zugang zu verschiedenen Wasser-Forts um Kronstadt.

Fotos: © Stefan Büttner

Joomla templates by a4joomla